• Kirche ‚San Luca Evangelista’, bzw. Kirche in Barockstil, dem Evangelist Lukas, Schutzpatron von Praiano gewidmet. Der Boden besteht aus Majolika-Fliesen vom Ende des 18. Jahrhundert. Im Inneren der Kirche befinden sich mehrere Statuen aus Holz und Silber, einschließlich die Reliquienbüste des Heiligen Lukas und wertvolle Gemälde der Neapolitanischen Schule.
  • Marina di Praia, ein schöner Strand am Ende eines Tals gelegen, zwischen hohen Klippen und Felsen eingebettet. Geschützt vom Vorgebirge von Capo Sottile, und bewacht von einem alten Turm, war einst dieser Strand der Seehafen der alten Praiano. Heute fahren von diesem Strand Boote für Ausflüge in die Umgebung und Amalfiküste, sowie zu den Höhlen ‚Suppraiano’ und ‚Africana’.
  • Höhle ‚Suppraiano’: eine spektakuläre natürliche Höhle mit Stalaktiten und Wasserspielen, die nur vom Meer aus zugänglich ist.
  • Höhle ,Africana': eine faszinierendenatürliche Höhle in der Nähe des berühmten Nachtclub ‚Africana’, der in den Rissen des Felsgesteins untergebracht ist.
  • Kirche von San Gennaro in Vettica Maggiore, Ortsteil der Gemeinde Praiano. Die Kirche wurde auf einer ehemaligen Kirche gebaut und im Jahre 1602 n. Chr. beendet. Die Kuppel ist mit Majolika-Fliesen bedeckt und die Kirche bewahrt wertvolle Gemälde.
  • Torre di Grado: ein mittelalterlicher Turm der zum Netzwerk der Aussichts- und Bewachungspunkten gehörte und zur Signalisierung der Ankunft der gefürchteten Sarazenen diente.
  • 'Cala della Gavitella': ein Strand mit herrlicher Lage, von Morgens bis Abends von der Sonne beleuchtet. Dieser Strand bietet einen schönen Blick auf Positano und Capri. Dort steht auch ein Wachturm aus der Zeit der Spanier und man kann auch eine natürliche Mulde bewundern, die sich in einer Höhle namens "Brunnen des Altars" befindet.
  • Votivschreine: Sehr interessante Zeugnisse des wahren religiösen Empfindens das seit der Antike dieses Land durchdringt.
  • Kirche SantaMaria aCastro:Suggestive Kirche die zum Kloster ,San Domenico' am Gebirge Sant’Angelo a Tre Pizzi gehört. Sie ist perfekt in ihrer Umgebung und Landschaft integriert, mit herrlichem Blick auf das Tal, auf Positano, Capri und Vettica Maggiore.
  • Wanderwege: das fast unbegehbare Gebiet rund um Praiano bietet mehrere Wanderwege und Treppen, die den Besucher in Punkte der Amalfiküste mit wunderschönen Aussicht führen, ein unbezahlbares Paradies für Wanderer und Trekking-Liebhaber. Mehrere eindrucksvolle Stellen in der ganzen Gemeinde von Praiano können nur zu Fuß erreicht werden, aber das Schöne daran ist, dass das Fehlen von neuen Straßen die Schönheit und Einzigartigkeit der Orte bewahrt hat, die sonst dem nicht immer vorsichtigen Tourismus-Angriff ausgesetzt sind.